Praxis Kappler
Hans-Thoma-Strasse 1
76287 Rheinstetten
+49 (0)7242-93 47 0
Praxis Kappler - 76287 Rheinstetten - +49 (0)7242-93 47 0 Praxis Kappler - Rheinstetten - 07242-93470

Das metabolische Syndrom

… und mein Therapieansatz.

… wird heute als der wesentliche Risikofaktor f√ľr die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen angesehen.

Das metabolische Syndrom und seine 4 Erkrankungen

  • vergr√∂√üerter Bauchumfang(abdominelle Adipositas)
  • erh√∂hte Blutfettwerte
  • hoher Blutdruck(arterielle Hypertonie)
  • Insulinresistenz; aus einer Insulinresistenz folgt oft ein Diabetes mellitus Typ 2

Erkl√§rung zur Insulinresistenz: Wenn wir essen geht die Glukose aus der Nahrung ins Blut. Damit die Glulose aus dem Blut in die Zellen hinein kann, wird Insulin ben√∂tigt, sozusagen als Tor√∂ffner f√ľr die Glukose. Von Insulinresistenz spricht man, wenn die K√∂rperzellen kaum mehr auf das Insulin reagieren, und eine viel gr√∂√üere Menge an Insulin ben√∂tigt wird als normal, um die Glukose in die Zellen zu schleusen.

Das metabolische Syndrom nimmt mit dem Alter an H√§ufigkeit zu. Bei den √ľber 60-j√§hrigen haben schon etwa 40% ein metabolisches Syndrom. Das metabolische Syndrom wird zu den Wohlstandskrankheiten gez√§hlt, da es mit unseren Lebensstil, vor allem mit der Ern√§hrung und dem Bewegungsmangel, eng verbunden ist.

Jede einzelne dieser 4 Hauptbeschwerden( vergr√∂√üerter Bauchumfang(abdominelle Adipositas), erh√∂hte Blutfettwerte, hoher Blutdruck(arterielle Hypertonie), Insulinresistenz bzw. Diabetes mellitus Typ 2 ) kann schon f√ľr sich alleine zu arteriosklerotischen Gef√§√üsch√§den f√ľhren. Gemeinsam sch√§digen sie die Gef√§√üe nat√ľrlich noch viel effektiver. Die Sterblichkeit der Betroffenen ist erh√∂ht, man spricht auch von „T√∂dlichen Quartett“.

Wie schädigen die einzelnen Erkrankungen?

  • vergr√∂√üerter Bauchumfang(abdominelle Adipositas)

    ein vergr√∂√üerter Bauchumfang weist auf eine vermehrte Fettansammlung im Bauchraum hin, das sog. viszerale Fett. Dies ist nicht nur irgendein Fett, sondern wirkt als Hormondr√ľse, und unterh√§lt chronische Entz√ľndungen im K√∂rper, die sog. silent-inflammation. Ganz unbemerkt wird unser Organismus durch diese unterschwelligen Entz√ľndungsvorg√§nge gesch√§digt. Die Entz√ľndung wird f√ľr Gef√§√üsch√§den und einen fr√ľhzeitigen Alterungsprozess verantwortlich gemacht.

  • erh√∂hte Blutfettwerte

    gelten als ein Faktor f√ľr fr√ľhzeitige Gef√§√üsch√§den

  • hoher Blutdruck(arterielle Hypertonie)

    ebenfalls ein Faktor f√ľr fr√ľhzeitige Gef√§√üsch√§den

  • gest√∂rte Glukosetoleranz(Insulinresistenz); daraus folgt oft ein Diabetes mellitus Typ 2

    auch hier: fr√ľhzeitige Gef√§√üsch√§den. Ausserdem f√ľhrt die hohe Glukose im Blut, die durch die Insulinresistenz nicht in die Zellen hinein kann, zu einer vermehrten Fettgewebebildung. Auch als viszerales Fett (siehe oben).

Gruselig, oder? Wir g√∂nnen uns ein gutes Leben mit Bequemlichkeit und viel leckerem Essen… und sterben fr√ľher.

Diagnostik

  • Wiegen; BMI √ľber sagen wir 28? Bauchumfang bei Frauen √ľber 84cm, M√§nner √ľber 100cm?
  • Blutdruck messen: ist der Blutdruck ohne Medikamente √ľber sagen wir 140/90mmHg?
  • Blutzucker: Blutzucker n√ľchtern √ľber 110mmHg? HbA1c √ľber 6,0?
  • Blutfettwerte: Cholesterin √ľber (hier streiten sich die Geister; offiziell nach Leitlinie ) √ľber 200mg/dl ? LDL-Cholesterin? HDL-Cholesterin?
  • Verdauung? Bl√§hungen? Spritzender Stuhl? V√∂llegef√ľhl? weicher breiiger Stuhl? stinkt der Stuhlgang? m√ľssen Sie danach das Fenster √∂ffnen?

Mein Therapieansatz

  • am allerwichtigsten: eine andere Ern√§hrungsweise. Eine angepasste Ern√§hrung ist das A und O zum
    • Abnehmen
    • Reduzieren des Bauchfettes zwischen den Darmschlingen; dieses unterh√§lt unterschwellige Entz√ľndungen
    • Erreichen einer gesunden Verdauung
    • Behandeln eines Diabetes mellitus (plus Medikamente/Insulin)
    • Behandeln einer Insulinresistenz
    • Behandeln der erh√∂hten Blutfettwerte
  • Rauchen pausieren; bis zum Lebensende (die Idee des „Rauchen pausieren“ kommt von Maja Storch, siehe unten)
  • Gewichtsabnahme hat einen blutdrucksenkenden Effekt
  • moderate Bewegung, 30min Spazierengehen am Tag ( falls Sie sich vorher schon lange nicht mehr Bewegt haben, sollten Sie mit Ihrem Hausarzt √ľber eine Herz-Kreislauf-Untersuchung sprechen)
  • und nat√ľrlich die ganzen M√∂glichkeiten der Schulmedizin, soweit sie notwendig sind.

Welche Therapie empfehle ich?

Meine Therapie verstehe ich als zus√§tzliche Behandlung, und nicht als Ersatz f√ľr die Behandlung durch Ihren Hausarzt oder Internisten. Aber nat√ľrlich kann die schulmedizinische Therapie angepasst und Medikamente reduziert werden, wenn sich Ihr Befinden und Ihre Werte bessern.

  1. Ernährungsmedizinische Therapie

    • zum Abnehmen
    • zur Behandlung einer Insulinresistenz und eines Diabetes mellitus Typ 2
    • zur Behandlung von erh√∂hten Blutfettwerten
    • zur Behandlung einer gest√∂rten Verdauung
  2. Probiotische Therapie

    zur Therapie/Aufbau der Darmflora

  3. Klassische Homöopathie

    als Basisbehandlung bei chronischen Erkrankungen. Mit klassischer Homöopathie lassen sich sowohl seelische als auch körperliche Belange behandeln.

  4. Raucherentwöhnung

    auf hypnotherapeutischer und verhaltenstherapeutischer Grundlage. Was heißt das? Hypnotherapeutisch heißt einfach gesagt: wir holen Ihr Unterbewusstes als mächtigen Partner mit ins Boot. Verhaltenstherapeutisch heißt: viele Tipps, die sich jahrelang bewährt haben.

Hört sich nach viel Aufwand an? Ja, ist es auch. Das geht nicht in einem 2 wöchigen Schnellprogramm mit 120% Erfolgsgarantie und schon sind Sie runderneuert. Das ist nicht mein Therapieangebot.

Mein Angebot ist auf einen langfristigen Gesundheitsgewinn f√ľr Sie angelegt. Das geht nicht von heute auf morgen, und das erfordert Ausdauer und Interesse an der eigenen Gesundheit.

Man muss ja aber auch nicht gleich alles auf einmal angehen. Fangen Sie z.B. mit Ernährungsmedizinischer Therapie an. Sie nehmen Gewicht ab, die Blutwerte bessern sich, der Blutdruck wahrscheinlich auch. Jetzt fällt es Ihnen schon leichter sich mehr zu Bewegen (ich spreche nicht von Sport, ich spreche von Spazierengehen, von Schwimmen etc.). Dann kommt die Homöopathie ins Spiel, um weitere Gesundheitsimpulse zu setzen. Dann steht vielleicht eine Raucherentwöhnung an. Da Sie sich jetzt mit Ernährung schon auskennen, ist die Gefahr der Gewichtszunahme nicht sonderlich groß.

Die Leistungen meiner Praxis sind Selbstzahlerleistungen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die entstehenden Kosten nicht.

Falls Sie privatversichert sind, kann es sein, dass die private Krankenkasse die Behandlung teilweise √ľbernimmt. Bei Analog-Ziffern oder Steigerungsfaktor √ľber 3,5 ist die private Kasse nicht verpflichtet zu bezahlen.

Weitere interessante Seiten:

Quellen und externe Links:


Klaus Schleusener Facharzt fŁr Allgemeinmedizin 
Alternative Medizin
Akupunkteur - HomŲopath 
Augenakupunkteur

Akupunktur in Karlsruhe

Als Arzt für Allgemeinmedizin habe ich lange Erfahrung mit der Schulmedizin und psychosomatischer Medizin. Darüberhinaus bilde ich mich seit über 20 Jahren intensiv in verschiedenen Akupunkturmethoden, traditioneller chinesischer Medizin (TCM), klassischer Homöopathie und Naturheilkunde weiter.

Alternative Medizin Schleusener
Klaus Schleusener
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Homöopathie, Naturheilkunde
Meister der Akupunktur (daegfa)
Schwerpunkt der Praxistätigkeit: Akupunktur - Augenakupunktur nach Boel - TCM - Homöopathie - Raucherentwöhnung

Rechtlicher Hinweis: Die Informationen ersetzen nicht den Arztbesuch und stellen keine Aufforderung oder Anleitung zur Selbsttherapie dar. Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie sind schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht der leitliniengerechten Medizin. Ich übernehme keine Haftung für die Informationen in diesem Artikel.
Karlsruhe - Ettlingen - Stutensee - Rastatt - Ettlingenweier - Karlsbad - Bruchsal - Pforzheim - Rheinstetten - Mörsch - Durmersheim - Bietigheim - Eggenstein - Kandel - Wörth am Rhein - Durlach - Pfinztal - Laudau - Germersheim - Speyer - Walldorf - Wiesloch - Kehl - BŁhl - Offenburg - Achern